Ich bin Vizepräsidentin der Europäischen Demokratischen Partei (European Democratic Party, EDP) und setze mich auch in dieser Funktion für das Projekt eines vereinten Europas der Bürger und der Regionen ein. Unsere zentrale Botschaft ist, dass die europäische Integration ohne die Partizipation der Bürgerinnen und Bürger nicht denkbar und nicht umsetzbar ist. Europa istnicht nur ein Markt, sondern zuvorderst eine Zivilisation und Wertegemeinschaft.

Die EDP ist eine transnationale pro-europäische Zentrumspartei. Das Bündnis wurde 2004 als Reaktion auf den wachsenden Einfluss von Euroskeptikern in den europäischen Institutionen gegründet. Ihr Ziel ist eine europäische Demokratie, die auf den geteilten Werten von Frieden, Freiheit, Solidarität und Bildung aufbaut. Europa soll fair, offen und dynamisch sein. Die EDP strebt eine Erneuerung der Europäischen Union im Sinne der Völker Europas an; die EU soll sich wieder auf ihre Grundwerte und -kompetenzen konzentrieren und eine aktive Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger ermöglichen. Die Partei fordert institutionelle Reformen, nachhaltiges und gemeinschaftliches Wirtschaftswachstum sowie soziale und ökologische Fortschritte in Bereichen wie Geschlechtergerechtigkeit, Klimaschutz, Arbeitsmarktpolitik und Zukunftsinnovationen.

Als Präsidenten fungieren derzeit der Franzose François Bayrou und der Italiener Francesco Rutelli. Seit der Sitzungsperiode 2004-2009 bildet die EDP eine gemeinsame parlamentarische Gruppe zusammen mit der ALDE (Alliance of Liberals and Democrats for Europe). Während die Abgeordneten von ALDE und EDP derselben Parlamentsgruppe angehören, bleiben sie dennoch separate Parteien. Die Jugendorganisation der EDP sind die Young Democrats for Europe.

Weblink zur Parteiseite der EDP (externe Seite, in Englisch)