25.01.2019
Frauen-Power auf der Internationalen Grünen Woche Berlin

Berlin. Networking, Austausch und die allerneuesten Informationen: Das stand für Ulrike Müller, Spitzenkandidatin FREIE WÄHLER für die Europawahl im Mai, bei ihrem Besuch der Grünen Woche im Vordergrund. Die Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau verzeichnete in rund einer Woche über 300.000 Besucher und schließt an diesem Sonntag, 27. Januar, ihre Pforten.

Für die Landwirtschaftsexpertin Müller ist die Internationale Grüne Woche Berlin ein fester Termin im Kalender. Der Messebesuch bietet der Europa-Politikerin die Möglichkeit, in zwangloser Atmosphäre agrarpolitische Positionen abzustecken. Insbesondere die Gespräche unter Kolleginnen schätzt Ulrike Müller (im Bild rechts): zum Beispiel mit Agrarpolitikerinnen wie (von links) der bayerischen Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU), die CSU-Bundestagsabgeordnete Marlene Mortler und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU).

Ein besonderes Anliegen sind Müller die bayerischen Erzeuger. Die Politikerin aus dem Allgäu lobt deren hervorragende Arbeit: “Einmal mehr konnte ich mich davon überzeugen, dass in Deutschland sehr hochwertige Lebensmittel produziert werden – nicht nur im Hinblick auf unsere tagtägliche Ernährung, sondern auch bei den Delikatessen und regionalen Spezialitäten. Wer regional einkauft, unterstützt die heimischen Produzenten.”