03.07.2019
Ulrike Müller setzt Ausschussarbeit im Bereich Landwirtschaft und Umwelt fort

Engagement für Verbraucherschutz und Bürgerbeteiligung

Straßburg. Im Europäischen Parlament stehen inzwischen die Mitgliedschaften der Parlamentarier in unterschiedlichen Ausschüssen fest. Ulrike Müller, Europa-Abgeordnete der FREIEN WÄHLER aus Kempten, wird in ihrer neuen Mandatsperiode in folgenden drei Ausschüssen mitarbeiten: Als Vollmitglied sitzt sie im Ausschuss für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (AGRI) sowie im Ausschuss für Petitionen (PETI). Stellvertretendes Mitglied ist Müller im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI).

Sachgerechte Lösungen an den Schnittstellen von Landwirtschaft und Umwelt voranbringen
 
Bereits fünf Jahre lang hat Müller erfolgreich in den Ausschüssen für Landwirtschaft und Umwelt gearbeitet. Sie ist hoch zufrieden, diese kombinierte Ausschusstätigkeit fortsetzen zu können: "Ich will weiter meine gute Arbeit für sachgerechte Lösungen gerade im Schnittstellenbereich Landwirtschaft und Umwelt leisten. Im ENVI sind die Schwerpunkte meiner Arbeit weiterhin der Klimaschutz, der Verbraucherschutz und Themen rund um nachhaltige Mobilität."

Petitionen als wichtiges Instrument für mehr Bürgerbeteiligung
 
Den Ausschuss für Petitionen konnte Müller im letzten Mandat bereits als Vertreterin des ENVI im Petitionsnetzwerk kennenlernen. Nach diesen positiven Erfahrungen ist Müller hoch motiviert, sich auf diesem Politikfeld noch mehr einzusetzen. Die Partizipation der Bürger hat für sie hohe Priorität, so Müller: "Petitionen sind das Instrument für die Bürger, sich mit ihren Anliegen direkt an die Europapolitik zu wenden. Richtig angewandt sind Petitionen ein wichtiges Instrument für mehr Bürgerbeteiligung – ein Kernanliegen der Politik der FREIEN WÄHLER."